Yoga - Ein Lebensweg
 


Bildergalerie




Indienreise 2019

„Aller guten Dinge sind drei“, sagten sich unsere Yogalehrer Maria Okle und Bernhard Frindt. Ihrer Einladung zur Studienreise „Yoga – ein Lebensweg“ folgten elf Personen, die sich mit dieser Reise einen Traum erfüllten und gleichzeitig bereit waren, sich dem Zauber Indiens hinzugeben. Zusammen mit der wunderbaren Lisa Thole starteten wir unser Abenteuer „Welcome to India“, wie wir es in unserer Gruppe nannten, durch Tamil Nadu in Südindien.

Gleich zu Beginn unserer Reise durften wir Lisa‘s Geburts- und Heimatort Auroville kennenlernen. Behutsam machte sie uns mit der Lebensweise der dort lebenden Menschen vertraut. Im so facettenreichen Auroville trafen wir auf Menschen aus aller Welt, die sich dem „Integralen Yoga“ verbunden fühlen. Den Höhepunkt bildete wohl für jeden von uns der unvergessliche Besuch im Matrimandir, deren goldene Kuppel das geistige Zentrum Aurovilles symbolisiert. Abschließend gab uns Lisa‘s Mutter Ela Thole in beeindruckender Form eine Einführung in die Philosophie des „Integralen Yoga“ von Sri Aurobindo. Die Begegnung mit Menschen an solch einem besonderen Ort wie Auroville wird sicherlich nachhaltig Wirkung zeigen.

Was wäre Indien ohne ihre großartigen Tempelanlagen. Lisa führte uns durch zahlreiche solcher weitläufigen Anlagen und verstand es, uns stets vor Ort in verständlicher Form die indische Mythologie samt hinduistischer Götterwelt näher zu bringen. Das Betreten der „heiligsten Bereiche“ und das Miterleben traditionell gelebter Rituale ließen bei uns Ehrfurcht aufkommen. Aber auch die Aufenthalte sowie die zahlreichen Gespräche mit Menschen (genannt sei hier stellvertretend Ma Devaki) in den verschiedenen Ashrams zeigten uns, welch spirituelle Energie von den „geistigen Vätern“ (Philosophen und Yogis) ausgeht und von den Menschen Südindiens spürbar lebendig gehalten wird.

Ein weiterer Höhepunkt unserer Reise war der Besuch bei „COPE“, einem Kinder-Hilfsprojekt in Muthukulam, wo wir von Pater Jesu, seinen Mitarbeitern und strahlenden Kinderaugen aufs herzlichste begrüßt wurden. Unweit von Muthukulam präsentierten uns die Kinder der St. Fathima Middle School stolz ihren Lernort, wo sie uns mit freundlichen Worten und einem herrlichen Tanzprogramm willkommen hießen. Zurück in Muthukulam erwarteten uns lächelnde Patenkinder mit Eltern – ein bewegender und gleichzeitig dankbarer Moment für Patenkinder und Paten. Sichtlich gerührt nahmen wir dann wieder Abschied von Pater Jesu und seinem Team, deren Arbeit und Engagement es zu würdigen gilt.

Yogastunden erleben dürfen, im Land des Yoga, war ebenfalls eine Besonderheit – am Fluss in Thanjavur, am Fuße des heiligen Berges Arunachala sowie am Golf von Bengalen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Maria und Bernhard, die uns zu dieser Reise inspiriert und im Vorfeld sowie während der Reise stets liebevoll unterstützt und verantwortungsvoll begleitet haben. Danke sagen wir auch Lisa, die uns mit fundiertem Wissen, langjähriger Erfahrung und ihrer spürbaren Liebe zu diesem Land Südindien auf eine wundervolle Art und Weise nähergebracht hat. Dank gebührt auch Ela für ihren sicherlich nachhaltig wirkenden Vortrag über den „Integralen Yoga“, Ma Devaki für ihre beeindruckenden Worte im Ashram von Yogi Ramsuratkumar sowie Pater Jesu für den herzlichen Empfang und eine überaus bewegende Begegnung in Muthukulam.

Danke an alle, die diese Reise ermöglicht haben.

Eine Reise der besonderen Art ist zu Ende. Was bleibt sind unvergessliche Momente, Erinnerungen an liebevolle Begegnungen, an Ruhe und Stille, aber auch an Farben, Gerüche und Geräusche.